Wenn Sie das beschreiben möchten Hydraulikventil or hydraulisches Steuerventil In einem Satz möchten wir Folgendes sagen:
Das hydraulische Ventil
tatsächlich, ist ein Gerät, das den Öffnungsgrad des Flüssigkeits- (Öl-) Durchflusswegs ändern kann

Nur um die Bedeutung dieses Satzes zu verstehen total werden die Auswirkungen und Phänomene von Hydraulikventilen im tatsächlichen Hydrauliksystem oder der tatsächlichen Hydraulikausrüstung verstehen.

Aber es gibt eine Reihe von hydraulischen Ventiltypen, wie klassifizieren?
Hier sind einige hydraulische Ventiltypen mit einfachen Worten zuerst:

Nach Funktion: Wegeventil, Sequenzventil, Überströmventil, Druckreduzierventil, Durchflussregelventil
Durch innere Abdichtung: Schieberventil, Kugelventil, Tellerventil, Spulen-Tellerventil
Durch Kontrollweise: Manueller Betrieb, Mechanischer Antrieb, Hydraulisches Getriebe, Pneumatisches Getriebe, Magnetantrieb, Elektrisch-Hydraulischer Antrieb, Magnetverhältnisantrieb
Nach Arbeitstyp: Ein / Aus-Ventil, kontinuierliches Regelventil
Durch Installation Montage:
Modular-und-Cartridge-Montage-Typ

(1) Kategorie Ventil-Funktion und Nutzung:

Allgemein Hydraulikventil ist eines der am häufigsten von den drei Arten von Hydraulikventil (Wegeventil, Druckregelventil und Stromregelventil). Das gemeinsame Hydraulikventil wird durch manuelle, mechanische, hydraulische, elektrische, elektrohydraulische, pneumatische und Eingangssteuerung, Ein- oder Ausschalten des Fluidströmungskanals, die Wertsteuerung (geschaltet) des Fluidströmungsdrucks und -flusses gesteuert und kann für allgemeine Hydraulik verwendet werden Antriebssysteme.

A. Wegeventile
Dient zum Steuern und Ändern der Durchflussrichtung in Hydrauliksystemanrufen. Wegeventil, einschließlich Rückschlagventil, Vorfüllventil, hydraulisches Magnetwegeventil,Hydraulik-Wegeventil-Typ Hydraulikkolben-Wegeventile, Absperrventile usw.

B. Druckregelventile

Verwendet, zu steuern und Fluiddruck im Hydrauliksystem ruft Druckregelventil einzustellen, enthält es Hydraulikdruckentlastungsventil, Druckminderer, Druckfolgeventil, Druckschalter, usw.

C. Durchflussregelventile
Zur Steuerung und Einstellung der Durchflussmenge wird das Durchflussregelventil verwendet. Es umfasst ein Drosselventil, ein Geschwindigkeitsregelventil, ein Druckbegrenzungs- und Durchflussregelventil, ein Ventil zur Einstellung des Durchflusses des Verteilers usw.

Spezialhydraulikventile basieren auf normalen Hydraulikventilen, um bestimmten speziellen Anforderungen und Weiterentwicklungen gerecht zu werden. Die Ventile des Aufbaus verwenden und sind nicht gleich.

A. Multi-Block-Ventile Richtungssteuerung
Das als Schieber-Wegeventile bezeichnete Mehrwegeventil besteht aus mehr als zwei Ventilabschnitten als Ventilhauptventil, wobei Wegeventil, Druckbegrenzungsventil und Rückschlagventil als ein Mehrfunktions-Kombiventil zusammengefasst sind. Das zentralisierte Ventil steuert mehr als zwei Bewegungen des Stellantriebs. Es wird hauptsächlich für mobile Industriemaschinen verwendet und konzentriert sich auf die zentralisierte Steuerung.

B. Modulare Ventile
Das modulare Ventil wird durch Plattenaufbau installiert und mehrere Ventile können zusammen mit Schrauben durch modular oder Sandwich, installiert werden, um verschiedene Hydraulikkreise erreichen.

C. Patronenventile
Dieses Ventil verfügt über eine hydraulische Steuerungsfunktion des Elements als Komponente, die in einen Ventilblock oder einen Verteiler eingeschraubt ist. Das Patronenventil wurde auf viele Arten von Funktionen erweitert, wie z. B. Richtungssteuerung, Druckentlastung und Durchflusssteuerungsfunktion.

D. Elektro-hydraulische Ventile Servo
Das elektrohydraulische Servoventil wird auch als Servoventil bezeichnet und soll elektrische analoge Steuersignale annehmen und das analoge Flüssigkeitsleistungsventil ausgeben.
Das Ventil ist für die Entwicklung des Ventilsteuerungsniveaus, der Regelgenauigkeit und der Ansprechcharakteristika ausgelegt und konzentriert sich auf die Nullpunkte (normalerweise ist das Eingangssignal vom Arbeitspunkt aus null) der Leistung und deren Kontinuität.
Das Servoventil besteht aus einem einpoligen, zwei- und einem 3-poligen elektrohydraulischen Durchflussservoventil und einem elektrohydraulischen Druckservoventil. Servoventil ist baulich komplex, die Herstellungskosten sind relativ hoch, die Kapazität gegen Verschmutzung ist schlecht, es gibt ein hohes Maß an technischen Anforderungen und normale Wartung. Es wird eher in einem höheren Regelkreis eingesetzt, der hydraulische Genauigkeit und Ansprechsteuerung erfordert.

E. Elektrohydraulische Proportionalventile
Das elektrohydraulische Proportionalventil ist das Ventil zwischen dem normalen Hydraulikventil und dem elektrohydraulischen Servoventil. Dieses Ventil kann die Durchflussrichtung, den Druck und den Durchfluss des Hydrauliksystems über eine lange Strecke kontinuierlich nach dem elektrischen Steuersignal (analog) und steuern proportionale Größe. Es umfasst elektrohydraulische Proportional-Druckventile, elektrohydraulische Proportional-Durchflussregelventile, elektrohydraulische Proportional-Wegeventile, elektrohydraulische Proportional-Mehrwegeventile und elektrohydraulische Proportional-Mehrwegeventile.
Das Ventil hat das Niveau der hydraulischen Steuerstufe trotz seiner Leistung nicht besser als das elektrohydraulische Servoventil stark erhöht, aber sein einfacher Aufbau, niedrigere Produktionskosten, stärkerer Umweltschutz machen es in der Industrie populärer. Das elektrohydraulische Proportionalventil wird hauptsächlich für das System mit offenem oder geschlossenem Regelkreis verwendet, um den Druckanpassungswert der Zeitstabilität aufrechtzuerhalten (im Allgemeinen entspricht ein Signal mit Nullzonen 10% ~ 30% maximaler Steuerung).

F. Elektrohydraulische Digitalventile
Das elektrohydraulische Digitalventil wird in digitalen Informationen verwendet, um eine direkte Steuerung zu erreichen. Das Ventil kann direkt an den Computer angeschlossen werden. Es muss kein D / A-Wandler (Count / Template) installiert werden. Das Ventil ist ein idealeres Steuerelement für die Echtzeitsteuerung des elektrohydraulischen Systems. Es gibt ein digitales Druckregelventil, ein digitales Durchflussregelventil und ein digitales Wegeventil. Ein digitales Ventil ist nicht sehr empfindlich gegenüber Ölverschmutzungen, es ist auch zuverlässig, hat eine hohe Wiederholgenauigkeit und eine gute Konsistenz für den Großteil der Produktleistung.
Jedoch Signal die digitalen Ventilsteuerungen Bandbreite niedriger als analog aufgrund der Trägerfrequenz in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Arbeit. Digitale Durchfluss Ventil ist in einem sehr kleinen, daher kann es nur für kleine Durchflusssteuerungsanwendungen verwendet werden, wie zum Beispiel die elektrohydraulische Steuerventil Vorsteuerebene.

G. Micro-Hydraulikventile
Alle hydraulischen Ventilbetätigungsdurchmesser unter 4mm können als mikrohydraulische Ventile bezeichnet werden. Das Mikro-Hydraulikventil hat einen hohen Arbeitsdruck, der maximale Arbeitsdruck liegt in der Regel über 31.5 MPa, einige sind höher als 50 MPa. Das mikrohydraulische Ventil ist ein wichtiger Bestandteil des mikrohydraulischen Systems, bei dem es sich um eine neue Art handelt, die auf den normalen hydraulischen Ventilen basiert. Seine Umrissabmessungen und sein Gewicht nehmen stark ab, daher spielt es eine wichtige Rolle und Bedeutung für moderne hydraulische Maschinen und Geräte (z. B. Flugzeuge, wissenschaftliche Instrumente, medizinische Geräte usw.), die eine geringe, leichte und leistungsdichte Zunahme aufweisen.

H. Wasserdruckregelventile
Das Wasserdruckregelventil ist das Ventil, das als Wassermedium fungiert und das unverzichtbare Wasserregelelement in einem integrierten Wasserhydrauliksystem ist. Das Wasserdruckregelventil weist die Merkmale Sicherheit, Gesundheit und Umweltfreundlichkeit auf.
Die Entwicklung des Wasserdruckregelventils war jedoch mit einer Reihe technischer Herausforderungen konfrontiert, da das Hauptmerkmal des Wassers eine niedrige Viskosität und ein hoher, stark korrosiver Verdampfungsdruck ist. Es gibt weniger Massenprodukte und die Anwendung ist noch nicht universell.

(2) Kategorie von Spool-Funktion:

A. Sliding Schieberventile
Das Ventilgehäuse besteht aus Gusseisen, in der Mitte des Ventilgehäuses befindet sich eine Zylinderbohrung mit mehreren runden Nuten, wobei jede Nut mit Einlass- oder Auslasskammern verbunden ist. Der Ventilschieber ist aus mehreren Ringschulternuten gefertigt, entsprechend seiner Anforderungsfunktion wird er als Schulter zwischen Ventilgehäuse und Kolbenringnut bezeichnet. Die Steuerung der Größe des Spalts zwischen dem Ventilgehäuse und dem Steuerkolben, um alle Ölanschlüsse ein- oder auszuschalten und die Öffnungsdurchmesser zu erreichen, ist daher die Hauptaufgabe des Ventils die Steuerung der Fluidströmungsrichtung, des Drucks und der Strömungssteuerung. Das Kolbenventil ist durch den Spalt abgedichtet, daher sollte der radiale Abstand zwischen den Außenabmessungen des Kolbens und den Innenabmessungen der Ventilgehäusebohrung so klein wie möglich sein und die entsprechende axiale Dichtungslänge beibehalten, um die Abdichtung der geschlossenen Öffnungen zu gewährleisten. Wenn das Schieberventil beginnt, die Betriebsöffnungen zu öffnen, muss sich der Schieber ein kurzes Stück (gleich der Länge der Dichtung) bewegen. Der Bewegungsbereich ist eine „isolierte Zone“.

B. Zellenradschleusen
Der Ventilschieber ist vom zylindrischen Typ, es gibt Einlass- und Auslassöffnungen am Ventilgehäuse und Nuten am Ventilschieber. Der Schieber des Ventils kann gedreht werden und steuert den Arbeitsölanschluss an oder aus, um die Durchflussrichtung, den Druck und die Durchflussregelung zu erreichen. Die Struktur eines Drehschiebers ist die Probe, es besteht jedoch das Problem des Ungleichgewichts der Spulenradialkraft.

C. Sitzventile
Als Schieberventil ist das Tellerventil in der Industrie am beliebtesten. Es gibt zwei Arten von Ventilschieber, Kugel- und Tellertyp. Das Tellerventil regelt die Durchflussrichtung, den Druck und den Durchfluss des Fluids durch Ändern der Ölanschlussgröße durch Verschieben des Tellers und der Kugelspule.
Es gibt die einzige Einlass- und Auslassöffnung des Tellerventils. Der Winkel des Tellerventils ist normalerweise für 12 ° - 40 ° ausgelegt. Bessere Dichtleistung, da es sich um eine Leitungsdichtung handelt, wenn das Ventil auf Schließen eingestellt ist, kein isolierter Bereich beim Öffnen, empfindlicher Betrieb , öffnen Sie schnell Flüssigkeitsstrom, seine Funktion ist ähnlich wie Schieberventil.

D. Düsenventile
Es gibt einfache und doppelte Düsentypen für das Ventil. Das Ventil ändert den variablen Drosselspalt zwischen Düse und Prallblech, ändert die relative Verschiebung, um den gebildeten Drosselwiderstand zu steuern, um den Druck an P1 und P2 zu steuern, und ändert die Größe des Materialflussanschlusses und der Schieberposition. Das Düsenventil mit den Eigenschaften der hohen Betriebsgenauigkeit und Empfindlichkeitsarbeitssteuerung, gute dynamische Reaktion, aber es ist viel Energieverlust, schlechte Verschmutzung, wird häufig als mehrstufiges elektrohydraulisches Steuerventil der Pilotstufe (Vorstufe) verwendet.

Schieberventil

Bildbeschreibung:

Pic. A: Schiebeschieberventil; Pic. B: Drehventil; Pic. C: Tellerventil; Pic. D: Düsenventile

1 - Ventilgehäuse; 2 - Ventilspule, Tellersitz, Kugel; 3 - Block;
4,5 - Düse; 6,7 - Drosselloch; 8 - Ölbehälter

(3) Kategorie durch den Betrieb:

A. Manuell betätigte Ventile
Das manuelle Ventil wird von Hand, Rad, Knopf, Handhebel und Pedalen betätigt. Es wird für weniger Automatisierungsanforderungen und kleine oder selten einstellbare Hydrauliksysteme eingesetzt.

B. mechanisch betätigte Ventile
Das mechanische Ventil wird von einem bestimmten Block gesteuert, Federteile, es ist für das automatische Hydrauliksystem geeignet.

C. Elektrische betätigte Ventile
Das elektrisch betriebene Ventil wird meistens als Magnetventil verwendet, das Ventil wird von vielen Arten von Elementen, Magneten, Proportionalmagneten, Leistungsmotoren, Torquemotoren, Servomotoren und Schrittmotoren gesteuert. Es ist für Automatisierungsgeräte geeignet, die ein Hochleistungshydrauliksystem oder die Steuerung spezieller Hydraulikanforderungen erfordern.

D. Hydraulisch betätigte Ventile
Das hydraulisch betätigte Ventil wird durch eine Kraft gesteuert, die durch hydraulische Kraft erzeugt wird. Das Ventil eignet sich für hochautomatisierte Hydraulikgeräte oder spezielle Anforderungen an das Hydrauliksystem.

E. Elektro-hydraulische Ventile
Das elektrohydraulische Ventil besteht wie unser Ventil der FT-WEH-Serie aus einem hydraulischen elektrischen Ventil und einem hydraulischen Steuerventil. Das Ventil eignet sich am besten für hohe Automatisierungsanforderungen oder kundenspezifische Hydrauliksysteme.

F. Pneumatische Steuerventile
Das pneumatische Steuerventil wird durch die Kraft, die durch Druckluft betrieben wird. Das Ventil ist geeignet für flammgeschützte und explosionsgeschützte Anforderungen der Hydraulik.

(4) Kategorie nach Ventilanschluss und Installation:

Hydraulikventile und andere hydraulische Komponenten in ein komplettes hydraulisches System integriert sind, hängt die Hydraulikeinheit Design auf dem Weg der Ventil Installation und Verbindung. Es gibt vier Möglichkeiten der Ventilinstallationsanschlüsse.

A. Gewindeanschluss Ventile
Der Einlass- und der Auslassanschluss des Ventils sind mit einem Gewinde versehen, um Rohrverbindungsstücke zu verbinden. Die Struktur des Gewindeventils ist die Probe, leicht, gut geeignet für mobile Geräte und kleine hydraulische Durchflusssysteme. Das Ventil ist in der Industrie weit verbreitet, kann jedoch nur entlang von Rohrleitungen montiert werden, was zu mehr Ölleckstellen führen und die Wartung des Hydrauliksystems erschweren kann.

B. Modulare Ventile
Das modulare Ventil erfordert Ventilanschlussplatte Als Verbindungsmethode wird das modulare Ventil auf einer Unterplatte montiert (dort befindet sich ein Ölanschlussmuster auf der Unterplatte). Die Einlass- und Auslassöffnungen des Ventils verbinden die Rohrleitung durch die Ventilanschlussplatte.Hydraulik-Ventil-Typen

Die Hersteller wie die Firma Finotek bieten im Allgemeinen eine zugehörige Anschlussplatte oder Ventilverteiler gemäß dem Standardanschlussmuster für modulare Hydraulikventile an. Wenn die Einbaumaße eines Verteilers oder einer Montageplatte vom Kunden hergestellt werden, können sie entsprechend der Größe des Ventils hergestellt werden. Die Montageflächen verschiedener modularer Hydraulikventile wurden heutzutage standardisiert, wie z. B. die Normen CETOP, NFPA, ISO4401, DIN 2430.

Wenn mehrere modulare Hydraulikventile an einem gemeinsamen Verteiler installiert werden sollen, sollten die Ventileinbaumaße auf der Grundlage der Anforderungen der einzelnen Hydraulikventileinbaumaße und Hydrauliksystemschemata erstellt werden. Der Ventilverteilerblock muss die entsprechenden Verbindungskanäle zu den Ventilanschlüssen und bohren Rohrverschraubungen bilden eine hydraulische Strömungsschleife.
Das weitere Standardhydraulikventil kann auf jeder Seite des Verteilers montiert werden (jede Verteilerseite ist wie eine Anschlussplatte). Das Öl fließt in die Ventile und Verteilerkanäle, um die Hydraulikkraft zu steuern Hydrauliksystem und ohne Hydraulikleitungen, um die Kosten zu sparen.
Ein oder zwei Klappenersatz oder Wartungsarbeiten an einem Verteiler wird nicht in das Hydrauliksystem Rohrmontierungen beeinflussen daher das modulare Hydraulikventil ist extrem leicht zu handhaben und zu warten. Finotek modulare Hydraulikventil ist ein weit verbreitetes Industriegebiet, das von Vorteil ist, z. B. bei Spritzguss-Modelliermaschinen, Pressmaschinen, Hydraulikaggregaten und zahlreichen Geräten.

C. Sandwich Plattenventile
Das Sandwichplattenventil basiert auf dem modularen Ventil, einem kompakteren Ventil.
Ein Sandwichplattenventil kann als Einzelventil- oder Hydraulikölanschluss verwendet werden. Die obere und untere Fläche des Sandwichplattenventils ist die Installationsfläche (häufig gemäß Standardanschlussmuster hergestellt), die für den Anschluss des Ventilölanschlussmusters verwendet wird. Verschiedene Funktionen eines Ventils derselben Größe (wie Druckventile, Durchflussventile, Wegeventile) werden mit denselben Ventileinbaumaßen und Ölanschlussmustern wie hergestellt Z2S6 Serie, Z2FS Serie Ventile.

Das Ventil ist zwischen einem Wegeventil und einer Anschlussplatte oder einem Verteiler sandwichartig montiert (wie eine Wurst in der Mitte von zwei Brotstücken). Die Befestigung erfolgt über vier lange Schrauben gemäß den Anforderungen des Hydrauliksystems. Das Hydrauliksystem-Rohrsystem verbindet die mit Gewinde versehenen Ölanschlüsse auf den Verteilern oder auf der Montageplatte.
Das Hydrauliksystem mit einem modularen Hydraulikventil kann auf viele Hydraulikleitungen, geringere Probleme des Hydraulikwiderstands, Öllecks, Umweltverschmutzung, Arbeitsvibrationen, große Geräusche und häufig Wartung sowie auf das großartige kompakte und vereinfachte Hydrauliksystem verzichten. Das ventil ist weit verbreitet industriemaschinen und anlagen.

D. Patronenventile
Es gibt zwei Arten von Kartuschenventilen: Abdeckplattenventile (Zweiwege-Kartuschenventile) und Gewindeventile (Zwei-, Drei-, Vierwege-Kartuschenventile). Die Cartridge-Ventilteile sind einfach und werden gemäß den Anforderungen an Ventilhülse, Kolben, Sitz, Feder oder Dichtringe hergestellt. Alle Teile sind eine Baugruppe zu einem kompletten Patronenventil, das dann in den Patronenventilhohlraum eingesetzt wird, mit einer anderen unterschiedlichen Funktionsventilplatte und einem Vorsteuerventil, um verschiedene Anforderungen an den Hydraulikölkreislauf zu bilden.
Mit einem Verteiler können bei Bedarf mehrere Kartuschenventile installiert werden. Die Kanäle im Verteiler stoßen je nach Konstruktionsanforderung auf einander, um den Hydraulikfluss und -druck zu steuern. Mit dem Verteiler können die Leitungen im Hydrauliksystem fest installiert und verbunden werden.
Das Patronenventil hat die Vorteile einer kompakten Struktur, einer Durchflusskapazität, einer besseren Abdichtung und einer Austauschbarkeit. Es ist geeignet für schwere Maschinen, Metallurgie, Kunststoffspritzgussmaschinen und die Maschine erfordert ein Hochdruck- und Hochfluss-Hydrauliksystem.

So wählen Sie die Hydraulikventile vor der Bestellung aus:

Es gibt nur die richtigen Hydraulikventile für die unterschiedliche Arbeitsposition, keine Hydraulikventile, die überall hervorragend sind! Daher muss das Hydraulikventil entsprechend der unten angegebenen Anwendung ausgewählt werden.
Externe Anforderungen an die Hydraulikventile:
Vor der Auswahl der Hydraulikventile sollten die externen Anforderungen des Kunden, des Marktes, des Hauptmotors, der Anwendungsumgebung und des Hydrauliksystems zur Klärung der Ventilanforderungen herangezogen werden. Z.B

A. Gesamtsituation
1 - Der Kunde (Gruppe - extern oder intern? Ist es sichtbar oder unsichtbar? Was sind die Anforderungen des Kunden?
2- Gibt es einen Prototyp? Hat das Land ein Patent oder ein Gebrauchsmuster?

B. Anforderungen für stationäre Eigenschaften
1-Lastkraftmerkmale? Größe? Richtung? Veränderung der Unschärfe? Gibt es eine negative Last?
2-Kontinuierlicher Arbeitsdruck? Der höchste Arbeitsdruck? Kurzzeitiger Spitzendruck?
3-Arbeitsablauf? Variationsbreite?

C. Anforderungen an dynamische Eigenschaften
1- Erforderliche Betriebsfrequenz? Oder die Zeit beenden? Variationsbreite? Oder Geschwindigkeitskurve?
2- Positioniergenauigkeit?
3 - Geschwindigkeitsstabilitätsanforderungen?

D. Das zukünftige Arbeitsumfeld von Valve
1- Indoor, Open-Air-Arbeit?
2-Temperatur, Luftfeuchtigkeitsbereich?
3- Regen, Meerwasser oder andere ätzende Flüssigkeiten berühren?
4-Was ist der Zustand von Schmutz und Staub?
5- Gibt es eine flammhemmende oder explosionssichere Anforderung?
6 - Kann geschockt sein, vibriert? Wie stark ist es?
7-Spannungsbereich der Versorgungsspannung?

E. Anforderungen an die Sicherheit
1- Was ist die potentielle Gefahr? Mechanisch? verbrühen? Strahlung? Schrei? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens?
2- Was ist, wenn ein Teil versagt, was ist die Gefahr?
3- Was ist die Qualität und das Ausbildungsniveau des Betreibers?
4- Wenn keine Absicht oder absichtliche Nichteinhaltung der Betriebsverfahren vorliegt, tritt ein Unfall auf?
5- Was ist mit dem Unfall passiert? -
6- Welche Schutzmaßnahmen gibt es? Ist es möglich, das Risiko durch Markierung zu reduzieren?
7 - Wie wird der entsprechende Sicherheitsstandard oder die Spezifikation spezifiziert?

F. Anforderungen an die Zuverlässigkeit des Arbeitsplatzes
1- Das erwartete Arbeitsleben?
2- Arbeitszyklus? 8 Stunden / Tag, oder nicht?
3- Was sind die Folgen eines fehlgeschlagenen Herunterfahrens?
4- Was ist die Wartungsfähigkeit vor Ort? Massenproduktion Erholung Arbeitszeit? Kosten? Gegenmaßnahmen?

G. Was sind die Einschränkungen für das Aussehen?

H. Gibt es eine Grenze für das Gewicht?

I. Anforderungen an den Energieverbrauch
1- Energiequelle, Elektromotor oder Verbrennungsmotor? Ist es variable Geschwindigkeit? Wie hoch ist die wirtschaftliche Geschwindigkeit?
2- Ist es erlaubt Kühler und Heizungen zu installieren? Brauchst du?
3- Wird Hybridkraft zur Wiederherstellung der Bremsleistung verwendet?

J. Wirtschaftliche Anforderungen
1- Wie hoch sind die derzeitigen Herstellungskosten? Was sind die Anforderungen für neue Produkte?
2- Wie hoch ist die Bestellmenge? Wie groß ist das Produktionsvolumen?
3-Peer (Wettkampfgegner - Preis?

K. Anforderungen für die Lieferung von Systemen und Komponenten
1- Wann muss das Design abgeschlossen sein? Muss geliefert werden?
2 - Wann muss (kann - Einkauf und Fertigung abschließen? Montage abschließen? Systemoptimierung abschließen? Optimieren? Leertest ausführen? Volllasttest durchführen? Überlasttest durchführen?

M. Was ist die erste Voraussetzung?
Liefertermin, Kosten, Eigenschaften, was ist am wichtigsten? Was ist zweitrangig?
Als Designer muss und sollte man sein Bestes tun, um diese Anforderungen zu erfüllen, aber auch zu erkennen, was man zuerst sicherstellen muss.
Bevor Sie mit der Gestaltung Ihres Produkts beginnen, sollten Sie versuchen, diese Anforderungen so gut wie möglich zu verstehen. Die Auswahl der richtigen Produkte basierend auf diesen Anforderungen kann die Anzahl der Umwege reduzieren und die Zeit- und Kosten-, Material- und Personalkosten reduzieren, die durch Nacharbeiten verursacht werden.